Monatsbericht September 2018, im Gasthof zum Schützen in Aarau

Dienstag, 27. November 2018
Nelly Eichenberger wird die Urkunde zum Ehrenmitglied übergebenNelly Eichenberger wird die Urkunde zum Ehrenmitglied übergeben

 

 Lunchbericht Nr. 2 

13.September 2018, Gasthof Schützen Aarau 

Programm: 

 Referent: Herr Thomas Widmer / Thema: ‚VOILÀ‘ 

 Übergabe der Ehrenmitgliedsurkunde an Nelly Eichenberger 

 

 Total Teilnehmer: 23 

 Apéro, gestiftet von Nelly Eichenberger, ganz herzlichen Dank dafür. 

VOILÀ 

In Aarau trifft man sie überall an, die Fahrrad-fahrer mit Anhänger, angeschrieben mit VOILÀ. Ja, sie bringen prall gefüllte, schwere Einkauf-taschen zu den Kunden, das weiss wohl jeder-mann. Ein gewöhnlicher Hauslieferdienst? Nein. 

VOILÀ ist eine Soziale Organisation, hervorge-gangen aus der Stollenwerkstatt, welche heute Trinamo AG heisst und drei verschiedene Or-ganisationen beinhaltet, u.a. eben VOILÀ und die Velostation am Bahnhof. Es handelt sich dabei um eine Institution die arbeitslosen und psychisch beeinträchtigten Menschen eine langfristige Integration in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft ermöglicht. Insgesamt arbeiten in diesen beiden Betrieben etwa 20 Leute. Es handelt sich dabei um geschützte Arbeitsplätze. Die Leute werden im Allgemeinen von den Sozialämtern zugewiesen. Wer hier arbeitet erhält eine entsprechende Aus-bildung. Wichtig dabei ist, dass jeder Arbeitende sich bewusst ist, dass er Verantwor-tung trägt. Dies ist denn auch die grosse Motivation. 

Im praktischen Berufsalltag ist jeder dafür verantwortlich, dass die Einkaufstaschen pünktlich, ohne Bruch und zur richtigen Zeit bei den Kunden ankommen. Normaler-weise erfolgt die Lieferung innerhalb von 2-3 Stunden. 2 

 

In Aarau sind es ca. 220 Dauerkunden welche pro Jahr Fr. 220.- bezahlen. Einzelne Lieferungen Kosten Fr. 4.50. 

Pro Jahr werden ca. 22000 Lieferungen ausgetragen, pro Tag ca. 70 und an Wo-chenenden etwa das Doppelte. Die Taschen werden bei Migros, Coop, Denner, Göldlin, Stadtbibliothek und zahlreichen weiteren Geschäften deponiert und von den Fahrern dort abgeholt. 

Der soziale Aspekt: Für Thomas Widmer ist es ganz wichtig, dass die Menschen, seien das sozial Benachteiligte oder Asylanten, dadurch einen geregelten Tagesab-lauf erhalten, nützlich sind und das auch wissen. Dadurch rückt eine spätere Integra-tion ins Berufsleben in den Bereich des Möglichen. 

In den vergangenen 13 Jahren, seit diese Organisation besteht, sind kaum grössere Probleme aufgetreten (Diebstähle etc.). Die grosse Kundenzufriedenheit sei hier ebenfalls erwähnt. Es entwickeln sich z.T. eine Art persönliche Beziehungen zwi-schen den Kunden und den Fahrern, man kennt sich. 

Zukunftswunsch: Den Hauslieferdienst VOILÀ in weiteren Städten zu institutionalisie-ren. 

Nelly Eichenberger wird feierlich die Ehrenurkunde übergeben.


Weitere Bilder

  • Nelly Eichenberger mit UrkundeNelly Eichenberger mit Urkunde